Logo Wasserverband Nord

Braunes Wasser, was tun?

Die wichtigste Botschaft als Erstes: Ruhe bewahren. Braunes Wasser kann in Ausnahmefällen mal aus dem Hahn kommen. Das ist höchst ungewohnt, aber nicht gesundheitsgefährdend. Hier erhalten Sie Auskunft!

Fragen und Antworten

Worin liegt die Ursache?

In unserem Wasser an sich. Denn unser Lebensmittel Nummer 1 ist bekanntlich ein Naturprodukt und das enthält Eisen und Mangan. Beide Stoffe, die für eine Braunfärbung des Wassers sorgen, filtern wir im Wasserwerk raus. Aber nicht zu 100 %, daher bleiben kleinste Partikel enthalten. Diese setzen sich nach und nach an den Leitungswänden ab.

Wenn sich nun bei Feuerwehreinsätzen, Rohrbrüchen, Mehrverbrauch im Sommer, Rohrnetzspülungen oder Wartungsarbeiten die Durchflüsse verändern - die Fließgeschwindigkeit also erheblich schwankt - dann lösen sich die Schwebstoffe. Ihr vermehrtes Auftreten führt bei Eisen und Mangan zu der ungewohnten und ungewünschten Braunfärbung.

Was kann ich als Kunde tun?

Verfallen Sie nicht in Hektik - die Braunfärbung ist nicht gesundheitsgefährdend! Lassen Sie etwas Wasser laufen, in den meisten Fällen sollte es nach fünf bis zehn Minuten besser werden. Das ist die schnellste Selbsthilfe-Variante. Die weggespülte Trinkwassermenge kostet, selbst mit dem Abwasserpreis, nur etwa 1,50 €

Gibt der Verband Auskunft?

Selbstverständlich! Wenn Ihre Selbsthilfe nicht das gewünschte Ergebnis bringt, rufen Sie uns jederzeit gerne unter der zentralen Nummer 04638/8955-0 an

Wo kann ich mich weiter informieren?

Unsere Spülungen sind immer geplant. Wir veröffentlichen die Termine in der Tageszeitung ebenso wie hier auf unserer Homepage unter dem Punkt "Aktuelles".

Ansprechpartner

Axel Müller

Wasserwerk

 04638 - 8955-19
 

Reiner Petersen

Unterhaltung und Betrieb des Rohrnetzes, Rohrbrüche, Umlegung und Wartung von Hydranten

 04638 - 8955-15
 

Hauke Magnussen

Unterhaltung und Betrieb des Rohrnetzes, Rohrbrüche, Umlegung und Wartung von Hydranten

 04638 - 8955-15